Physiotherapie ist die Kunst,

die richtige Behandlungsmethode zum richtigen Zeitpunkt anzuwenden!


Andrea Borruat


Unsere Leistungen auf einen Blick


Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit und dabei häufig die Schmerzfreiheit bzw. Schmerzreduktion.

Dazu braucht es eine fundierte Ausbildung, regelmässige Weiterbildung, Erfahrung und das Allerwichtigste - die Leidenschaft für den Beruf!


Manuelle Therapie

Die Hände sind nicht nur Untersuchungs-, sondern auch Behandlungsinstrument. Mit speziellen Handgriffen löst der Therapeut Bewegungseinschränkungen von Gelenken und folglich schmerzhafte Verspannungen. Die Handgriffe werden in der Intensität dem Patienten und dessen Schmerzwahrnehmung angepasst (Grad 1-5).


Bewegungstherapie

aktive Wiederherstellung von Gelenksfunktionen und Ökonomisierung von Bewegungsabläufen.

Unser Köper passt sich unterschiedlichen Anforderungen, die an ihn gestellt werden, an. Eine Schonung ist nach akuten Schmerzzuständen, nach Verletzungen oder Operationen nur beschränkt angezeigt. Weil der Körper rasch an Beweglichkeit und Kraft verliert ist es wichtig, möglichst früh und dossiert mit der Bewegungstherapie zu beginnen. Dazu gehören nicht nur Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit, sondern auch der Kraft und Koordination, damit der Körper wieder belastbar wird.


Medizinisches Training

Wir arbeiten neu mit dem Ergo-fit Vitality System, wo Ihre Trainingsdaten gespeichert werden und ihre Leistungssteigerung dokumentiert wird.

MTT ist eine aktive Therapie zum Aufbau und zur Funktionsverbesserung der Muskulatur. Dies kann mit oder ohne Geräte durchgeführt werden. Es werden dabei nicht einzelne Muskeln, sondern Muskelgruppen bzw. Bewegungsabläufe trainiert. Ziel des Trainings ist nicht in jedem Fall ein Kraftzuwachs, ebenso kann die verbesserte Zusammenarbeit der verschiedene Muskeln, respektive der Muskelgruppen untereinander oder mit anderen Körpersystemen angestrebt werden.


Kinesio -Taping (auch in der Tierphysiotherapie)

Kinesiotapes sind feingewebte Baumwollklebestreifen, die atmungsaktiv, hochelastisch und hautfreundlich, wie eine zweite Haut auf Muskeln so geklebt werden, dass sie den Selbstheilungsprozess des Körpers in Gang setzen. Sie verbessern die Muskel- und Gelenksfunktion, Stabilisation, Schmerzreduktion und aktivieren das Lymphsystem.


PNF

steht für 'Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation'. Durch die verstärkte Stimulation der Sensoren wird das Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven gefördert und damit physiologische Bewegungsmuster wiederhergestellt.

Ziele

  • Regulieren der Muskelspannung
  • Fördern der motorischen Kontrolle
  • Fördern der Mobilität
  • Fördern der dynamischen Stabilität, Ausdauer, Kraft, Geschicklichkeit & Koordination


Lymphdrainage

dient als Entstauungstherapie bei Wasseransammlungen/Ödemen in Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten, welche nach Verletzungen oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird sie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung angewandt. Durch verschiedene Grifftechniken wird das Lymphsystem aktiviert, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefässe verbessert wird.


Myofasciale Triggerpunkttherapie

Triggerpunkte sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen, die lokal druckempfindlich aber oft an einem anderen Ort zu spüren sind (fortgeleiteter Schmerz). Mit der Triggerpunkttherapie werden solche Triggerpunkte gelöst und die Durchblutung verbessert.


Dry Needling

in Bearbeitung


Sportphysiotherapie
in Bearbeitung

Beckenbodengymnastik

umfasst gymnastisches Training, welches bei Harn- und Stuhlinkontinenz, bei Blasen- und Darmentleerungsstörungen, bei chronischer Verstopfung und bei Schmerzsyndromen im Beckenbodenbereich angewandt werden.


Kiefertherapie (CRAFTA)

Ein fehlerhaftes Zusammenspiel der Kiefer kann Schmerzen verursachen.

CRAFTA behandelt zum Beispiel:

  • Bruxismus ( Zähneknirschen)
  • Störungen der Kieferbeweglichkeit z.B. nach Bestrahlungen, chirurgischen Eingriffen, Zahnbehandlungen und Kieferbrüchen
  • Gesichtsschmerzen 
und viele weitere Beschwerden

Mulligan

Das Konzept nach Brian Mulligan ist eine manualtherapeutische Mobilisation in Kombination mit einer aktiven Bewegung. Durch Stellungsfehler der Gelenksflächen zueinander können Bewegungseinschränkungen und somit Schmerzen entstehen. Der Therapeut hält eine Zusatzbewegung während der Patient wiederholte Bewegungen in 'korrigierter Position' ausführt. Die schmerzfreie Bewegung wird somit neu 'gespurt', bzw. die falsche Gelenkstellung korrigiert werden. Das Ergebnis der Technik kann spektakulär sein - one miracle a day.


Ultraschall

Mit hochfrequentem Ultraschall wird mit Schwingungen Gewebe unter der Hautoberfläche angeregt. Die Wirkung ist eine verstärkte Durchblutung, ein verbesserter Zellstoffwechsel und anheben der Schmerzschwelle, was eine rasche Heilung von Muskel- und Sehnenverletzungen ergibt.


Tiefenoszillation (deep oscillation = DO)
in Bearbeitung


Narbentherapie (Böger)

Oft wird der Behandlung einer Narbe zu wenig oder gar keine Beachtung geschenkt, dabei kann eine Narbe nicht nur den Bewegungsapparat, sondern den ganzen Körper einschränken. Bei der Behandlung kommen Mobilisationstechniken der Bindegewebsmassage und osteopathischer Faszientechniken, falls nötig auch Lymphdrainage, das Schröpfen, K-Taping oder Ultraschall, zur Anwendung.

Die Behandlung - verbessert die Durchblutung des Narbengewebes, löst Verklebungen mit dem darunterliegenden Gewebeschichten, wandelt die Narbe in funktionstüchtiges Gewebe um, macht die Narbe elastischer und damit weniger auffällig und wirkt der Gefühlstaubheit entgegen.

Mit der Behandlung kann man 14 Tage nach Operation beginnen.


Fango

Medizinische Wärmetherapie wird lokal eingesetzt bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere bei Nackenschmerzen, chronischen Rückenschmerzen und Gelenkbeschwerden. Durch Wärmereize wird die Durchblutung verstärkt, der Stoffwechsel gesteigert und somit die Schmerzschwelle positiv verändert.


Schröpfen

ist von alters her in der ganzen alten Welt bekannt, gehört heute zur Alternativmedizin und zählt dort zu den ausleitenden Verfahren. Mit Schröpfgläsern wird auf der Haut ein Unterdruck (durch Absaugball) erzeugt, womit entweder lokale Muskelverhärtungen punktuell oder als Schröpfmassage ganze Zonen behandelt werden können. Lokal kann durch das Saugen ein Extravasat (aus einem Gefäss ins Gewebe austretende Flüssigkeit) und in Folge ein Hämatom (Bluterguss) entstehen. Neben der Anwendung bei Muskelverhärtungen lassen sich Gewebeverklebungen nach Operationen bestens damit behandeln. Lesen Sie weiter unter Narbenbehandlungen.


Klassische Massage

Durch unterschiedlich starke Handgriffe werden Haut, Unterhaut und Muskulatur gezielt angeregt, die Durchblutung gefördert, Verspannungen gelöst und somit Schmerzen gelindert.


Sportmassage

In der Vorbereitung auf einen Wettkampf erhöht sie die Effektivität des Trainings, indem die Durchblutung gefördert wird, unmittelbar vor- und während dem Wettkampf lockert sie die Muskulatur, beugt Krämpfen vor und nach einem Wettkampf dient die lockernde Sportmassage der Regeneration und der Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit.  


Lava-Shell-Massage

Bei dieser aussergewöhnlichen Massage wird mit einer echten, geschliffenen, polierten warmen Venusmuschel aus dem Südpazifik tiefliegende Muskelpartien behandelt. Im Innern der Muschel wird durch natürliche und kompostierbare Komponenten eine Wärme erzeugt, die sich auf die glatte Aussenfläche projiziert. Der Therapeut kann diese spezielle Massagehilfe mit verschiedenen Techniken einsetzen. Durch die intensive Wärme und die spezielle Form der Muschel ist diese Massage eine wahre Wohltat.


Domizilbehandlungen (Hausbesuche)

Sind Sie nicht sicher genug auf den Beinen, um in die Praxis zu kommen oder wurden Sie kürzlich operiert und dürfen noch nicht aufstehen?

Dann kommt das Pärkli-Team zu Ihnen nach Hause. Werden Hausbesuche ärztlich verordnet, übernimmt die Grundversicherung die Kosten.


Sturzprävention

in Bearbeitung

Tierphysiotherapie

hauptsächlich angewandt bei Pferden, Hunden und Katzen, befasst sich mit Funktionsstörungen des Bewegungsapparates. Diese sind die Folgen von funktionellen und/ oder strukturellen Störungen an Gelenken, Sehnen, Bändern, Muskeln oder am Nervensystem, hervorgerufen durch Unfall, Krankheit, Fehl- oder Überlastung. 

Hunde behandle ich in Widnau. Bitte beachten Sie, dass ein striktes Hundeverbot in der Physiotherapie am Pärkli gilt.

Weitere Infos unter tier-physio.ch

Aktuell ist es mir aus Zeitmangel nicht möglich Pferde zu behandeln.